Bruckenackerschule - Schulleben
Brucki und sein Zuhause

Das Maskottchen der Bruckenackerschule „Brucki“ ist natürlich in der Schule zuhause. Aber wo kommt er eigentlich her?

2006 suchte der Förderverein der Schule, der auch den Namen Brucki trägt, ein Maskottchen. Dazu gab es einen Schülerwettbewerb, bei dem viele gute Ideen entstanden. Eine davon war Brucki und stammt von Frank Eisele, einem der damaligen Schüler.

Um den neuen Brucki richtig einsetzen und auch drucken zu können, bat der Verein den Grafiker Thomas A. Hemming ihm den letzten Schliff zu geben. Auf der Basis der Idee von Frank Eisele erstellte er den ersten Brucki für den Förderverein, der über viele Jahre den Verein begleitete. Auf der Seite www.mopf.net könnt Ihr mehr über Herrn Hemming erfahren. Und – Brucki ist in seinem Kostüm auch bei allen wichtigen Schulveranstaltungen wie der Kinderolympiade dabei.

2008 gestaltete die Schule neue Briefbögen und fragte den Verein, ob sie dazu auch die Brucki-Figur nutzen dürfte. Kein Problem. Aber er sollte ein bisschen schlanker und eleganter wirken. Diesmal war es die Grafikerin Kerstin Röner, die die Zeichnung etwas modernisierte.

Und so sieht er heute immer noch aus.

1 Brucki Frank Eisele
2 Thomas Hemming
3 Heutiger Brucki (Brucki-Kombi)

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern und um sie bedarfsgerecht gestalten und fortlaufend optimieren können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz.